Top Posts
Basis zeichnen unterwegs Eine Etappe mit viel Meersicht

Eine Etappe mit viel Meersicht

2019-04-08
Eine Etappe mit viel Meersicht

Irland ist bekantlich eine Insel und dem entsprechend kann man auf viel Meerkontakt hoffen. Der heutige Tag wird dem gerecht aber kommt von der Distanz gesehen anders als geplant.

Vor Sonnenaufgang starte ich meine Tagesetappe. Keine Menschen treffe ich im Dorf. Heute geht der Weg dem Meer entlang. Das Rauschen der Brandung ist Musik in meinen Ohren. Mit dem gehen kommt meine Zeit immer mehr zur Ruhe.

Der Weg steigt an bis zum Pass, von dem ich einen schönen Blick über das Meer auf zwei Seiten Habe. In der Zwischenzeit ist die Sonne aufgegangen. Immer wieder beobachte ich singende Wiesenpieper. Ich nehme mir auch die Zeit, die unscheinbaren Vögel zu zeichnen.

Der Weg führt über Schafweiten wieder hinunter ans Meer. Kleine Buchten mit türkis scheinendem klarem Wasser und hellem Sand erinnern an südlichere Gefilde. Im kleinen Ort ist das restaurant noch geschlossen.

Dem Meer entlang zu laufen und die Pausen am rauschenden Meer sind ein Genuss. Der Weg führt Richtung Sneem ein wenig in das Landesinnere, jedoch das Meer immer im Blickfeld. Geplant war hier auf diesem Abschnitt  bei Caherdaniel zu übernachten. Doch das laufen geht fast wie von alleine, und so gehe ich weiter bis zu einem Hügel, zwölf Kilometer vor Sneem. Natürlich mit Sicht aufs nahe Meer.

Die heutige Streke sind 27 Kilometern mit 680 Höhenmetern.

vielleicht ist dies auch interessant ...

Kommentar schreiben

%d bloggers like this: