Top Posts
Basis zeichnen unterwegs Eine Etappe auf dem E5

Eine Etappe auf dem E5

2017-06-04

Von Hittisau zum Staufnerhaus über den Luftigen Grat
Nur mit Tagesgepäck beladen machte ich mich auf den Weg. Mit der Überlegung die Strecke  über den Maximilliansweg zurück. Genug Strecke möchte ich doch auch noch ein paar Pausen einlegen, dass das skizzieren nicht zu kurz kam.
Zum Hochhädrich sind einige Höhenmeter zu überwinden. Da mache ich auch eine Rast und geniesse das Panorama Richtung Süden.

Auf dem Weg zum Hochhädrich, Panorama Richtung Süden

 

 

Am Gipfelkreuz am Hochhädrich ist einiges los, eine kurze Skizze und ich verlasse den  Ort Richtung luftiger Grat.

Auf dem Hochhädrich

Auf dem nächsten Stück der Strecke brauche ich schon öfters meine Hände und ich kann meine Wanderstöcke getrost im Rucksack verstauen. Eine Tafel weisst auch auf Trittsicherheit und Schwindelfreiheit hin.
Jetzt Anfang Juni ist die Blüte der Bergflora im vollen Gange. Konnte mich gar nicht satt sehen und verweilen. Orchideen, Enzian, Arnika, Trollblumen, Teufelskralle und auch vereinzelt Alpenrosen. Endlos könnte ich skizzieren und meine Eindrücke festhalten.

Flink sind sie, die Schmetterlinge – Kleiner Fuchs

Das Staufner-Haus ist gut besucht. Hier lasse ich mir ein feines Bier munden. Hier ist die Etappe des E5 zu Ende. Da auf den Abend schlechtes Wetter angesagt ist, habe ich mich schon heute früh entschlossen nach Hittisau zurück zu kehren. Von hier aus geht es nur noch bergab und meine Wanderstöcke kommen voll zum Einsatz. Noch eine Zeichnung bei einer letzten Rast und ich sehe von Weitem die weisse Kirche von Hittisau. Angekommen liess das Gewitter nicht auf sich warten

 

 

vielleicht ist dies auch interessant ...

Kommentar schreiben

%d bloggers like this: