Top Posts
Basis zeichnen unterwegs 599 Gramm Elektronik für unterwegs

599 Gramm Elektronik für unterwegs

2018-04-01
599 Gramm Elektronik für unterwegs

Es ist ja nicht so dass ich nur einen Skizzenblock und Stifte dabei habe. Da ist auch ein wenig Elektronik dabei. Aber auch hier neben der technischen Leistung das Gewicht ein Kriterium. Die drei Hauptgeräte bringen 599g auf die Wage. Sicherlich geht es auch noch leichter. Auf eines können die meisten sowieso nicht verzichten, das Smartphon. Eigentlich deckt dieses Gerät alle Funktionen ab die ich unterwegs brauchen telefonieren, Informationen senden und empfangen, fotografieren und die lokale Position erörtern…. wäre da nicht der Anspruch den ich habe. Mein Handy hat kein Teleobjektiv das doch unterwegs manchmal ganz schön ist. Der Handyempfang ist auch nicht immer zum besten gestellt, besonders abseits der ausgetrampelten Pfade. So habe ich mich entschlossen die drei Geräte getrennt mitzunehmen was unter dem Strich fast 450g zusätzliches Gewicht ist.

Nun zu den Geräten die ich benutze. Als Handy verwende ich seit einem Jahr das Samsung Xcover3 das 151g auf die Waage bringt. Das Gerät ist klein (4.7″ Display) und Wasser unempfindlich. Als positiv macht für mich die lange Akkulaufzeit vermerken. 2 Tage bei normaler Benutzung.

Als zweites Gerät das Garmin etrex 30x von Garmin. Seit vielen Touren ein treuer Begleiter. Es ist mit 2 Akkubatterien 150g schwer. Dieses Gerät kann ich auch zwei Tage benutzen mit einer Akkuladung, wobei ich das Navi nur zur Trekaufzeichnung und zwischen drinn zur Positionsbestimmung benutze. Die Karte ist immer im Rucksack.

Neu verwende ich seit kurzen als Fotoapparat die PowershotSX730hs von Canon. (löste die Sony RX100II ab) Die Canon ist eine typische Travel Kamera, denn das 40x zoom (24 bis 960 mm KB entsprechend) holt auch weit entferne Objekte ganz nah ran. Die Bildqualität ist gut und mit 20 MP sehr gut aufgelöst, kommt jedoch nicht an die Qualität der Sony heran. HD Auflösung für Video ist sicherlich heute in dieser Kameraklasse Standard. Die Kamera verfügt über HDMI- und USB-Anschlüsse über deren der Akku auch geladen werden kann. Sehr paraktisch unterwegs. Per App ist es auch möglich die Powershot mit dem Handy zu koppeln oder per WLAN Bilder an verschiedene Geräte zu übermitteln.  Leider verfügt die Kamera nicht über die Möglichkeit einer Belichtungsreihe oder HDR-Funktion. Auch fehlt eine Panoramafunktion. Ebenfalls muss ich neu auf die Aufzeichnung eines Raw-Formates verzeichten.

extremer Zoom Bereich

Als viertes Gerät habe ich bei Mehrtagestouren eine Akkupack mit 10050mAh dabei. Dieser drückt zuätzlich mit 214g auf die Schulter. Der  RAVPower10050 hat eine Duale Ladefunktion  mit einmal 2.4A und einmal 1A Anschluss ausgestattet. Das Gehäuse ist wasserdicht und stossfest. Eine Diode zeigt den Ladestand an. Notfalls kann ich das Gerät mit der eingebauten LED auch als Lampe benutzen. Das laden des Gerätes geht jedoch ziehmlich langefunktioniert aber über einen normalen USB Ladeadapter.

vielleicht ist dies auch interessant ...

Kommentar schreiben

%d bloggers like this: