Top Posts
Basis malen und zeichnen Monotypie eine Technik die Versuche fordert.

Monotypie eine Technik die Versuche fordert.

2016-05-13
In der analogen Grafikerstellung wird diese «Drucktechnik» schon sehr lange verwendet. Ob Monotypie tatsächlich einen Drucktechnik überlasse ich dem Betrachter. Für eine Monotypie benötigt man nur eine harte Platte sowie in dünnes Papier. Ich benutze eine Sperrholzplatte. Diese bestreiche ich mit Ölfarbe, diese Farbe weil sie langsam trocknet. Der Versuch mit Acrylfarbe scheiterte auch mit Anreicherung von Trocknungsverzögerer. Bei den ersten Versuchen habe ich schnell gemerkt dass ich zuviel Farbe verwendet habe. Die Resultate waren grob. Nach einigen Versuchen wurden die Drucke differenzierter.

Der Vorgang war Folgender.: Nach dem Farbauftrag auf die Platte lege ich dünnes Papier darüber. anschliessend beginne ich mit einem Stift die Zeichnung. Der Druck des Stiftes überträgt die Farbe auf das Papier. Dies ist schon Alles. Auch der umgekehrte Weg ist möglich, zeichnen auf der Platte und darauf folgend das Papier drauflegen, mit der Rolle oder mit dem Handballen das Papier anpressen. Und schon fertig. Mit ein wenig Erfahrung und Feingefühl mit dem Stift sind sehr filigrane «Drucke» möglich

Die Monotypie ist eindeutig ein Original und ist für mich nicht der herkömmlichen Druckgrafik zugerechnet, da das Hauptmerkmal der Druckgrafik, die Herstellung beliebig vieler identischer Abbildungen, nicht gegeben ist. Für mich war es sicherlich nicht der letzte Versuch mich dieser Technik zu widmen. Es macht sehr viel Spass, da das Resultat erst am Schluss sichtbar ist, nachdem ich das Papierblatt umgedreht habe. Es besteht auch die Möglichkeit mit verschieden Farben zu arbeiten. Da ist noch sehr viel möglich.

Druckplatte

Positiver Druck auf weissem Papier
Positiver Druck auf gelbem Papier

mehrere Zeichnungen neagativ auf weissem Papier

vielleicht ist dies auch interessant ...

Kommentar schreiben

%d bloggers like this: